International Awards Blog

To be better than before: Veränderungen im Unternehmen tun weh, lohnen sich aber dennoch

Posted by Catrin Beu on Thu, Nov 26, 2015 @ 11:03 AM

Im Gespräch mit Petra Schulte, Jurymitglied der German Stevie Awards

Petra Schulte, Jurymitglied der German Stevie AwardsPetra Schulte gehört zu den ersten Juroren der German Stevie Awards. Als Geschäftsführerin der Unternehmensberatungen USP-D Consulting in Österreich und Deutschland kennt sie sich darin aus, mit Unternehmen und ihren Mitarbeitern ihre Unique Selling Proposition zu erarbeiten und diese gemeinsam mit ihnen weiterzuentwickeln. Von daher ist Petra Schulte natürlich eine Idealbesetzung für die Jury, die bei den German Stevie Awards die Bewerbungsunterlagen der Teilnehmer sichtet und bewertet. Wir sprachen mit Petra Schulte über effektiven Change in Unternehmen.

Frau Schulte, wie waren denn Ihre Erfahrungen als Jurymitglied bei den 1. German Stevie Awards?

„Als ich letztes Jahr gesehen habe, wie viel Aufwand und Mühe in die Vorbereitungen der Stevie Awards gesteckt wird, da musste ich mir auch die Ergebnisse genauer anschauen. Es war wirklich faszinierend für mich, in die einzelnen Unterlagen einzusteigen und dann den Firmen auf ihren Websites zu folgen. Besonders beeindruckt war ich auch davon, wie kleine Unternehmen sich unheimlich anstrengen, um bei den Awards eine gute Figur abzugeben.“

In Ihrer täglichen Arbeit begleiten Sie Unternehmen im Wandel. Worin sehen Sie die Hauptherausforderungen für Unternehmen, damit der Change gelingt?

„Eines muss klar sein: Veränderungen und Weiterentwicklungen tun weh - sowohl dem Unternehmer als auch seinen Mitarbeitern. Denn, damit der Wandel gelingt, müssen sich alle Beteiligten strecken. Beispielsweise werden gewohnte und liebgewonnene Strukturen aufgelöst, Geschäftsfelder werden verändert, neue Produkte oder Dienstleistungen aufgebaut, bestehende Tätigkeitsbereich gegebenenfalls abgelöst. Hier müssen sich sowohl der Chef als auch die Mitarbeiter im Loslassen und Zulassen üben. Und Vertrauen haben. Wichtig ist dabei die Vision: To be better than before. Hier hat die Unternehmensleitung eine wichtige Beispielfunktion den Mitarbeitern gegenüber.“

In Changeprozessen geht es selten basisdemokratisch zu. Wie gelingt es, die Mitarbeiter von den Veränderungen zu überzeugen?

„Um zu vermeiden, dass die Mitarbeiter bremsen, ist es wichtig, sie von Anfang an in den Entwicklungsprozess mit einzubinden, anstatt lediglich vollendete Tatsachen zu präsentieren. Natürlich muss es dafür geregelte Abläufe geben. Um Kontinuität und Effektivität im Changeprozess zu gewährleisten und um gleichzeitig Verstrickungen zu vermeiden, legen wir unseren Kunden gerne die Bildung eines Steering Committee ans Herz. In diesem Entscheidungsgremium sollten sich neben dem Unternehmenschef als höchste Entscheidungsinstanz, einem Projektleiter und dem externen Berater, auch Mitarbeiter aus verschiedenen Schlüsselpositionen wiederfinden. Die Umsetzung der im Steering Committee getroffenen Entscheidungen findet dann in weiteren Projekteinheiten statt.“

Wie unterstützen Sie Unternehmen auf deren Entwicklungsreise?  

„Das ist sehr unterschiedlich, denn nicht jeder Changeprozess läuft gleich ab. Die USP-D begleitet die Unternehmer und ihre Mitarbeiter während allen Phasen des Changes. Wir unterstützen sowohl in der Konzeption als auch in der konkreten Umsetzung der geplanten Maßnahmen. Wir sind als Berater mit im Steering Committee vertreten, moderieren und vermitteln zwischen den Beteiligten oder unterstützen mit konkretem Feedback. Unsere Möglichkeiten sind da sehr breit. Wir übernehmen aber auch den Job der Feuerwehr und steigen in Changeprojekte ein, die bereits in vollem Gange sind. Unabhängig von der Form unseres Commitments ist es uns wichtig, unseren Kunden ein vertrauenswürdiger Partner zu sein, auf den sie sich in jeder Phase des Changes verlassen können.“

Über Petra Schulte

Petra Schulte ist akademische Unternehmensberaterin und systemischer Coach. Ihre beruflichen Leidenschaften führten sie mit ihren Geschäftspartnern in viele verschiedene Länder und auf alle Kontinente. Petra Schulte ist überzeugt: „Ob in Asien, den USA, Lateinamerika oder allen Teilen Europas: Es ergibt immer einen Sinn, Organisationen und Einzelpersonen auf ihrem Weg zu begleiten.“

In ihrem Blog „Vorgedacht - Nachgedacht - Umgedacht“ möchte sie inspirieren und Reflexionen und Denkanstöße zur Verfügung stellen.

Die Entwicklung von Menschen und die Ergründung ihrer Motive beschäftigt sie seit jeher. Seit 1993 sieht Petra Schulte ihre Kernprofession in den Bereichen Sinnstiftung und Persönlichkeitsentwicklung. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen dabei unter anderem in der Führungskräfteentwicklung für Executive Manager, Gruppen- und Karrierecoaching im Executive Management sowie der Potenzialanalyse durch Development Center und 360 Grad Feedbacks.

Die USP-D ist als internationale Unternehmensberatung auf Personal- und Organisationsentwicklung spezialisiert.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Petra Schulte für ihr Engagement bei den German Stevie Awards 2015 und freuen uns, dass sie auch bei den nächsten Awards wieder in der Jury mit dabei ist.

Weitere Informationen

Erfahren Sie mehr über Petra Schulte und die USP-D Consulting GmbH unter www.usp-d.com.

Blog: http://petra-schulte.com

Video: Petra Schulte, Geschäftsführerin der USP-D Consulting in Deutschland und Österreich, spricht über ihre Erfahrung als Jurymitglied der ersten German Stevie Awards 2015

 

Topics: German Stevie Awards, Jury, Wandel, Petra Schulte, Change, USP-D, Unternehmensberatung