<img src="//trc.taboola.com/1193654/log/3/unip?en=page_view" width="0" height="0" style="display:none">

Alles in Echtzeit

Posted by Catrin Beu on Mon, Nov 06, 2017 @ 09:50 AM

5Analytics aus Köngen gewinnen nicht nur mit Künstlicher Intelligenz einen Bronze Stevie als Technologie-Startup.

Das Gefühl, zu den Gewinnern bei den German Stevie Awards zu gehören, kennt Dr. Sebastian Klenk schon ganz gut. Schließlich stand der Managing Director von 5Analytics bereits im zweiten Jahr in Folge auf der Bühne, um den begehrten Wirtschaftspreis entgegenzunehmen. Und wie bereits in 2016 gab es auch in diesem Jahr den Bronze Stevie als Technologie-Startup.

Köngen liegt auf der linken Neckarseite am Westhang des Neckartals, nicht weit entfernt von Stuttgart. Eine beschauliche Gegend, in der 5Analytics residieren, aber wohl genau das richtige Umfeld, um die hohen Anforderungen der Kunden zu erfüllen.

Preisübergabe-Dr.-Sebastian-Klenk.jpg

Dr. Klenk erzählt: „5Analytics wurde im Jahr 2016 gegründet. Unsere Kernkompetenz ist die Integration Künstlicher Intelligenz in Business-Prozessen. Einsatzfelder sind zum Beispiel die Vertriebssteuerung oder auch Dynamic Pricing.“ Die 5Analytics-Software ermöglicht es Kunden, Entscheidungen in Echtzeit zu treffen und Aufgaben automatisiert auszuführen. Besonderes Alleinstellungsmerkmal ist, dass die Softwarelösungen speziell auf die Integration in bestehende Prozesse ausgelegt sind und ein hohes Nutzer- und Datenvolumen verarbeiten können. „Mit 5Analytics minimieren Unternehmen die Aufwände ihrer KI-Projekte und können schnell Erfolge vorweisen“, berichtet Managing Director Klenk vom Nutzen der hauseigenen Software.

Ein Anwendungsbeispiel ist zum Beispiel eine Predictive-Maintenance-Lösung, mit der potenzielle Maschinenausfälle vorhergesagt und damit vermieden werden können. Klar, dass das auch zur Kostenoptimierung beiträgt.

Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz hat sich zu einem schnell wachsenden Trend entwickelt, der nicht mehr umkehrbar ist, ist Dr. Klenk überzeugt. „Unternehmen, die auf Digitalisierung oder Industrie 4.0 setzen, haben das Ziel, intelligente Entscheidungen automatisiert und frühzeitig zu treffen. Diese intelligente Automatisierung führt dazu, dass die Teamarbeit zwischen Mensch und Maschine tiefgreifende Veränderungen erfahren wird und Menschen sich stärker auf die Lösung von Problemen konzentrieren und Maschinen die ungeliebten Routinearbeiten übernehmen.“

Dr. Klenk weist ausdrücklich darauf hin, dass 5Analytics mehr als nur Technologie bietet. „Unser kompetentes Beratungsteam begleitet den kompletten Implementierungsprozess und unterstützt die Kunden, das Beste aus ihren Daten herauszuholen.“ Die Softwareplattform kommt mit umfangreicher Standardfunktionalität, ist hochperformant, leichtgewichtig und einfach in bestehende IT-Landschaften zu integrieren. „Sie ist damit auch für Kunden geeignet, die keine eigenen Spezialisten für KI-Lösungen beschäftigen“, so Dr. Klenk, dem es ganz wichtig ist, dass das Portfolio von 5Analytics sowohl die einfach zu integrierende Software als auch umfassende Beratungsleistungen umfasst.

Das Team von 5Analytics ist sehr heterogen. Es gibt Mitarbeiter unterschiedlichster Nationalitäten und auch Religionen. „Genau das macht 5Analytics aus“, sagt Dr. Sebastian Klenk. „Hier werden unterschiedlichste Menschen zusammengeführt, die alle das gleiche Ziel haben: Unsere Firma erfolgreich zu machen. Egal, welche Hautfarbe oder Religion sie haben.“

5Analytics hat neben den beiden Stevie-Trophäen den Innovationspreis-IT in den Jahren 2016 und 2017 gewonnen, gehören zu den Preisträgern des Gründerwettbewerbs Baden-Württemberg in 2017 und sind zurzeit unter den fünf Finalisten des Fujitsu Start-up Awards!

5Analytics bei der Preisverleihung der German Stevie Awards 2017 in Hamburg

Mehr im Internet:

Dr. Sebastian Klenk im Interview: https://youtu.be/UzOiPvDgtPg 

Das Unternehmen: http://www.5analytics.com

 

Topics: German Stevie Awards 2017, Gewinner Portrait, Start-up, 5Analytics, Künstliche Intelligenz

Die Mission: Die Themen Bonität und Finanzen entstauben

Posted by Catrin Beu on Tue, Aug 22, 2017 @ 03:10 AM

Das Berliner Unternehmen bonify gewinnt bei den German Stevie Awards 2017 den Silber Stevie als Technologie-Startup des Jahres und will die Finanzwelt revolutionieren.

Gründerteam-Andreas-Bermig-Gamal-Moukabary-Josef-Korte-Jan-Ortmann.jpgAls Berliner Bonitäts-Start-up mit Vision bezeichnen sich die Macher von bonify selbst gerne. Ihre Mission ist es, das Thema Bonität und Finanzen zu entstauben. Die Gründer Dr. Gamal Moukabary, Dr. Andreas Bermig, Dr. Josef Korte und Dr. Jan Ortmann sind überzeugt, dass nur wenige Menschen wissen, was Bonität überhaupt bedeutet, wann sie relevant wird und welchen Einfluss sie auf alltägliche Geschehnisse haben kann. Mit ihrem internationalen Team von 33 Leuten wollen sie deshalb nicht mehr und nicht weniger als die Finanzwelt zu revolutionieren. Mit einer kostenlosen Bonitätsprüfung und ausgeklügelten Finanzoptimierungs-Tools auf www.bonify.de kann jeder seinen Score checken und verbessern.

bonify bietet dabei nicht nur kostenlose Bonitätsprüfungen an und klärt über das Thema Bonität auf, sondern bietet spannende Finanzmanagement-Tools oder die FinFitness, mit denen man seine Finanzen optimieren und überblicken kann. Kreditvergleiche sowie Strom-, Gas- und DSL-Sparrechner ermöglichen den Nutzern, die günstigsten Tarife zu finden und bequem zu wechseln. Vor allem das Feld der Kredite ist für bonify spannend, schließlich erhalten registrierte Nutzer auf ihre Bonität zugeschnittene, individualisierte Angebote. Das langfristige Ziel ist es, alle Verbraucherprodukte zu integrieren, bei denen Bonität eine Rolle spielt. Das sind zum Beispiel auch Versicherungen und Handyverträge. Der besondere Clou von bonify: Sie drehen den Spieß um und lassen Anbieter sich beim Verbraucher bewerben.

Die zunehmende Digitalisierung von Industrie und Geschäftsmodellen bietet viele Chancen im Bereich der Risiko- und Bonitätsbewertung, sagen die Gründer, die nach eigener Aussage ganz allgemein das Interesse an Menschen verbindet. Sie möchten Menschen helfen, über das Thema Bonität mehr zu erfahren und diese zu verbessern. In zahlreichen persönlichen Gesprächen im Kundenservice bekommen sie viele interessante Fälle mit und sind jederzeit froh, helfen zu dürfen und zu können.

Die positive Kundenresonanz spricht für sich. Aber auch die unveränderliche Unterstützung von Freunden und Investoren, die Motivation und Begeisterung der Mitarbeiter sind sicherlich Faktoren für den Erfolg von bonify.

Mehr im Internet:

https://www.bonify.de

Topics: German Stevie Awards 2017, Gewinner Portrait, Bonify, Start-up

Vom politischen Flüchtling zum Manager des Jahres: Die Erfolgsgeschichte des Saeid Fasihi

Posted by Catrin Beu on Wed, Aug 02, 2017 @ 06:18 AM

Mit dem Titel Manager des Jahres - Computerdienstleistungen und -Software und einem Gold-Stevie der German Stevie Awards 2017 darf sich Saeid Fasihi schmücken. Der Gründer und Geschäftsführer der Fasihi GmbH, einem Spezialisten für individuelle Softwarelösungen und Webportale, gewann aber nicht nur in dieser Kategorie. Einen Stevie Award in Silber gab’s zudem in der Kategorie Unternehmen des Jahres - Computer-Software bis 250 Mitarbeiter.

Vor 31 Jahren kam Saeid Fasihi ohne Geld, Familie und Freunde, aber mit vielen Ambitionen und Ideen als politischer Flüchtling aus dem Iran nach Deutschland. Gleich nach seiner Anerkennung als politischer Asylant machte er sich 1990 selbstständig und baute mit großem Erfolg die Fasihi GmbH zu einem mittelständischen Software-Unternehmen mit heute rund 70 Mitarbeitern aus.

Saeid Fasihi mit Pressesprecher Martin Müller und Stevie Awards Präsident Michael Gallagher bei der Preisverleihung der GSA17

Die Fasihi GmbH hat ihren Sitz in Ludwigshafen am Rhein. „Wir sind in der Metropolregion Rhein-Neckar Ansprechpartner für individuelle Softwarelösungen und Webportale“, beschreibt Saeid Fasihi die Kompetenzbereiche seiner Firma. „Wir bieten effiziente Lösungen zur Optimierung und Digitalisierung von Geschäftsprozessen“, berichtet der Geschäftsführer. Mit der webbasierten Portaltechnologie, für die das Unternehmen die Gütesiegel „Software Made in Germany“ und „Software Hosted in Germany“ erhielt, ließen sich anspruchsvolle firmenindividuelle Lösungen für Informations- und Kommunikationsanforderungen großer und mittlerer Unternehmen erfüllen. Bei den Kunden aus verschiedenen Branchen sind über 60 Portale im Einsatz, mit denen mehr als 100.000 Nutzer arbeiten. Fasihi: „Der Einsatz unserer Softwarelösungen schafft die Basis für eine bessere Kommunikation, reduziert die Komplexität einer IT-Landschaft und spart gleichzeitig Kosten ein.“

Die Fasihi GmbH ist seit 2010 nach der international anerkannten Industrienorm ISO 9001 zertifiziert. Das von Fasihi entwickelte Konzept zur Sicherheit durch Verschlüsselung und Klassifizierung von Daten wurde mit dem Innovationspreis 2011 des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet und ist Bestandteil aller Software-Lösungen. 2014 wurde dem Unternehmen der Große Preis des Mittelstandes verliehen, 2016 erhielt es die Ehrenplakette auf Bundesebene.

Seit ihrem Bestehen schreibt die Fasihi GmbH nur schwarze Zahlen. Im Jahr 2016 erreichte der Umsatz 5,6 Millionen Euro. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 70 Mitarbeiter, größtenteils Internettechnologie-Spezialisten. „Zur Mitarbeiterbindung, zum guten Betriebsklima und damit auch zur Gewinnerkultur trägt sicher auch unser jährlicher Firmenausflug bei. Außerdem haben alle Mitarbeiter unbefristete Arbeitsverträge und profitieren von einer Arbeitgeberversicherung“, erzählt Saeid Fasihi mit einigem Stolz.

Der Gold-Stevie Gewinner Fasihi findet derzeit besonders spannend, wie sich die IT-Branche in Richtung Digitalisierung verändert. Das erfordere für sein Unternehmen, ständig auf dem neuesten Stand der Technologie zu sein, um die Kundenanforderungen dauerhaft optimal erfüllen zu können. Das habe sicher zu seinem Erfolg beigetragen, meint der IT-Spezialist, und führe dazu, dass langfristig ein großes Vertrauensverhältnis zu den Kunden entstanden sei, die davon profitieren würden.

Mehr im Internet:

Fasihis Gold-Bewerbung bei den German Stevie Awards 2017. 

Saeid Fasihi im Interview bei den German Stevie Awards. 

Topics: German Stevie Awards 2017, Gewinner Portrait, Fasihi GmbH, Manager of the Year, Saeid Fasihi

Erfolgreich eingelocht!

Posted by Catrin Beu on Sun, Jul 09, 2017 @ 10:52 AM

Fauth Gundlach & Hübl gewinnt bei den German Stevie Awards 2017 den Stevie Award Gold in der Kategorie „Kommunikations- oder PR-Kampagne / PR-Programm des Jahres - Low Budget (unter 10.000 EUR)“.

Stevie_-8350_FGundH_opt_kl.jpg

Fauth Gundlach & Hübl ist eine inhabergeführte Kommunikationsagentur, die ihren Sitz in Wiesbaden hat. In der hessischen Landeshauptstadt hat der Golfsport seinen festen Platz und das mag einer der Gründe sein, warum die Agentur die regionale Medienarbeit für das Final Four der Deutschen Golf Liga übertragen bekam.

Sehr wahrscheinlicher aber ist es, dass Fauth Gundlach & Hübl den Auftraggeber, die Deutsche Golf Sport GmbH, ein Tochterunternehmen des Deutschen Golf Verbands (DGV), mit ihrer Kernkompetenz überzeugt hat. Geschäftsführer Lars Hübl klärt auf: „Wir erkennen Themen und schaffen passende Inhalte dazu, mit denen unsere Kunden zielgruppengerecht kommunizieren. Wir beraten, konzipieren, setzen um und unterstützen kontinuierlich in Kommunikationsfragen. Dabei decken wir sechs Kompetenzfelder ab: Public Relations, Social Media, Content Marketing, Sponsoring-Kommunikation, CSR-Kommunikation und Markenkommunikation.“ Zu den Kunden von Fauth Gundlach & Hübl zählen international tätige Unternehmen aus verschiedenen Branchen, regionale Firmen aus dem Rhein-Main-Gebiet sowie Sportorganisationen.

Der Golfsport fristet in der öffentlichen Wahrnehmung in Deutschland noch immer ein Nischendasein. Dabei vertritt der Deutsche Golf Verband (DGV) 847 Mitgliederclubs und -anlagen mit über 643.000 registrierten Amateur-Golfspielern. Mit der KRAMSKI Deutsche Golf Liga presented by Audi (DGL) verfügt der Verband seit 2013 über ein attraktives Mannschaftswettkampfsystem, in dem die Mannschaften der 1. Bundesliga bei Damen und Herren jährlich nach fünf Spieltagen in einem sogenannten Final-Four-Turnier auf einem neutralen Platz um den Titel „Deutscher Mannschaftsmeister“ spielen.

Der Auftrag für Fauth Gundlach & Hübl: Das Final Four 2016 nutzen, um eine breitere Medienberichterstattung über die Liga zu generieren. Lars Hübl: „Um eine breite Medienberichterstattung generieren zu können, galt es, die Basis der anzusprechenden Medien deutlich zu erhöhen. Unser Ansatz war deshalb, zusätzlich zu den klassischen Golf-Medien auch die Sportredaktionen der regionalen bzw. lokalen Medien rund um die Standorte der Golf-Clubs anzusprechen, die sich für das Final Four 2016 qualifiziert hatten.“ Um das Thema für die Redaktionen interessant zu gestalten, bot die Agentur den Redaktionen personalisierte Geschichten rund um die jeweilige Mannschaft an. Außerdem erhielten die Redaktionen schriftlich Themenvorschläge, anschließend wurde telefonisch Kontakt aufgenommen.

„Das Ziel, mit der Kampagne die Berichterstattung über das Final Four der DGL auszuweiten, haben wir ganz klar erreicht. Insgesamt wurden über 100 Clippings, also Print, Online und Radio, in regionalen und lokalen Medien erzielt“, zieht Hübl ein Fazit. „Fauth Gundlach & Hübl hat der DGL mit dem Ansatz der regionalen Medienarbeit trotz geringem Budget zu einer breiteren Berichterstattung über das Final-Four-Turnier verholfen. Die regionalen Bezüge und der Storytelling-Ansatz haben wesentlich zum medialen Erfolg beigetragen. Zugleich haben wir Kontakte aufgebaut, die auch zukünftig für Berichterstattung über den Golfsport angesprochen werden können. Dabei lässt sich das grundsätzliche Vorgehen auch bei wechselnden Teilnehmern und Austragungsorten immer wieder anwenden.“

Zur Belohnung gab’s für das Projekt „Erfolgreich eingelocht: Regionale Medienarbeit für das Final Four der Deutschen Golf Liga“ den Gold-Stevie in der Kategorie „Kommunikations- oder PR-Kampagne / PR-Programm des Jahres - Low Budget (unter 10.000 EUR)“. Der Stevie Award in Gold kam quasi als Geschenk zum 10. Agenturgeburtstag. Was 2007 begann, ist innerhalb von 10 Jahren gesund gewachsen zu einem motivierten und harmonischen Team von 12 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Mehr im Internet: 

Sehen Sie Geschäftsführer Lars Hübl im Interview nach der German Stevie Awards Preisverleihung in Hamburg:  

Lesen Sie hier die goldgekrönte Bewerbung von Fauth Gundlach & Hübl.

 

Topics: German Stevie Awards 2017, Fauth Gundlach & Hübl, Gewinner Portrait, PR-Kampagne des Jahres

Request an entry kit for one or more of the stevie awards programs

Remove my information

Entry kit will be sent to you by email. We don't sell or disclose email addresses. Review our privacy policy.

Posts by Tag

See all